Weitere Artikel:

Wis­sen­schaft­ler war­nen: „Abso­lu­te Risi­ko-Erhö­hung durch die mRNA-Imp­fung“ — Scho­ckie­ren­de Stu­di­en-Ergeb­nis­se, die Sie nicht erfah­ren sollen!

So 11. Sep. 2022 | Wissenschaft und Forschung, Medizin und Pflege

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Bis heu­te ist Kri­tik an der Imp­fung, ins­be­son­de­re an der mRNA-Imp­fung, die Kri­ti­ker als Gen-The­ra­pie bezeich­nen, in wei­ten Tei­len von Poli­tik, Medi­en und Wis­sen­schaft ein Tabu wie im Mit­tel­al­ter „Ket­ze­rei“. Wehe, wer auch nur in den Ver­dacht gerät! Und jetzt das: Mit der Ber­li­ner Zei­tung wagt jetzt ein „Main­stream-Blatt“, in des­sen Ver­lag ger­ne gegen Coro­na-Kri­ti­ker wie mich gehetzt wird, das Undenk­ba­re. Sie bringt einen kri­ti­schen Bei­trag über die Impf­stof­fe. Und was für einen! „Eine neue Stu­die zu schwe­ren Neben­wir­kun­gen der mRNA-Covid-19-Impf­stof­fen von Moder­na und Biontech/​Pfizer zeigt mehr Scha­den als Nut­zen durch die Imp­fung“, heißt es im Vor­spann des Bei­trags. Der ist zwar scham­haft hin­ter einer Bezahl­schran­ke ver­steckt. Viel­leicht hat man Sor­ge im Ver­lags­haus, dass zu vie­le Men­schen die „Ket­ze­rei“ lesen und dann Unge­mach droht. Aber den­noch: Dass sich jetzt eine Main­stream-Zei­tung traut, so einen Bericht zu brin­gen, ist ein Zei­chen. Ist die Impf-Inqui­si­ti­on am brö­ckeln? (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest