Weitere Artikel:

Wie COVID-19-“Impfstoffe” das Leben von Mil­lio­nen von Men­schen zer­stö­ren können

Di 2. Feb. 2021 | Wissenschaft und Forschung, Medizin und Pflege

Quel­le: uncut​-news​.ch

mer​co​la​.com

  • Der COVID-19-Impf­stoff ist eigent­lich kein Impf­stoff im Sin­ne der medi­zi­ni­schen Defi­ni­ti­on eines Impf­stoffs. Es han­delt sich viel­mehr um eine expe­ri­men­tel­le Gen­the­ra­pie, die gro­ße Tei­le der Bevöl­ke­rung vor­zei­tig töten und expo­nen­ti­ell mehr Men­schen außer Gefecht set­zen könnte
  • Da mRNA nor­ma­ler­wei­se schnell abge­baut wird, muss sie mit Lipi­den oder Poly­me­ren kom­ple­xiert wer­den. COVID-19-Impf­stof­fe ver­wen­den PEGy­lier­te Lipid-Nano­par­ti­kel, und PEG ist dafür bekannt, dass es Ana­phy­la­xie verursacht
  • Freie mRNA kann dem Immun­sys­tem Gefahr signa­li­sie­ren und Ent­zün­dungs­krank­hei­ten aus­lö­sen. Daher ist die Injek­ti­on von syn­the­ti­scher ther­mo­sta­bi­ler mRNA (mRNA, die resis­tent gegen Abbau ist) höchst pro­ble­ma­tisch, da sie chro­ni­sche, lang­fris­ti­ge Ent­zün­dun­gen för­dern kann
  • Vie­le häu­fig berich­te­te Neben­wir­kun­gen der COVID-19 Gentherapie-“Impfstoffe” schei­nen durch Ent­zün­dun­gen im Gehirn ver­ur­sacht zu werden
  • Jeder, der an einer ent­zünd­li­chen Erkran­kung wie rheu­ma­to­ider Arthri­tis, Par­kin­son oder chro­ni­scher Bor­re­lio­se lei­det, sowie Per­so­nen mit erwor­be­ner Immunschwäche/​Dysfunktion durch mikro­biel­le Erre­ger, Hirn­trau­ma­ta oder Umwelt­gif­te haben ein hohes Risi­ko, durch COVID-19 mRNA-Impf­stof­fe zu sterben

Im April 2020 inter­view­te ich Judy Miko­vits, Ph.D., über die mög­li­che Rol­le, die huma­ne Gam­ma­re­tro­vi­ren bei COVID-19 spie­len. Miko­vits ist Mole­ku­lar­bio­lo­gin und For­sche­rin und war die Grün­dungs­for­schungs­lei­te­rin des Whit­temo­re Peter­son Insti­tu­te in Neva­da. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest