Ein Ebers­ber­ger Land­kreis­bür­ger darf die von der Regie­rung ver­ord­ne­ten Coro­na-Maß­nah­men infra­ge stel­len. Mehr noch: Es ist wich­tig, dass dies geschieht.

Es geht ein Riss durch die Gesell­schaft: Da sind die­je­ni­gen, wel­che blind der Regie­rung ver­trau­en und sich an alle Maß­nah­men hal­ten, aus Angst vor einer Anste­ckung, aus Sor­ge um ande­re. Und dann gibt es die­je­ni­gen, die sich nicht ent­mün­di­gen las­sen wol­len. Die sich zwar an die Beschrän­kun­gen hal­ten, aber deren Sinn hin­ter­fra­gen und nach ande­ren Mög­lich­kei­ten suchen. Und das ist nicht nur ihr Recht, son­dern auch ihre Pflicht als mün­di­ge, ver­ant­wor­tungs­vol­le Bür­ger. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest