Der Coro­na-Aus­schuss wur­de im Juli 2020 von den Rechts­an­wäl­tin­nen Anto­nia Fi-scher und Vivia­ne Fischer sowie den Rechts­an­wäl­ten Dr. Rei­ner Füll­mich und Dr. Jus­tus Hoff­mann auf­ge­setzt. Er sucht Ant­wor­ten auf die juris­ti­schen Fra­gen, ob die Anti-Coro­na-Maß­nah­men der Bun­des- und Lan­des­re­gie­run­gen gegen eine mög­li­che Über­las­tung des Gesund­heits­sys­tems (“flat­ten the cur­ve”) und zur Ver­hin­de­rung von SARS-CoV2-Toten — dem ver­fas­sungs­recht­li­chen Prüf­maß­stab ent­spre­chend — geeig­net, erfor­der­lich und ver-hält­nis­mä­ßig waren bzw. ob die ein­ge­tre­te­nen Kol­la­te­ral­schä­den schuld­haft ver­ur­sacht wor­den sind. Dazu wur­den im Zeit­raum 14. Juli bis 21. August 2020 in ins­ge­samt 13 Sit-zun­gen Exper­tIn­nen und Zeu­gIn­nen zur Sache befragt. Der vor­lie­gen­de Kurz­be­richt stellt die bedeut­sams­ten Erkennt­nis­se der Sit­zun­gen über­blicks­haft dar. Eine Lang­fas­sung ist in Arbeit, wei­te­re Sit­zun­gen folgen.

Pin It on Pinterest