Raten Sie mal, wer die in den COVID-Impfstoffen verwendeten Spike-Proteine entwickelt hat

Do 22. Jul. 2021 | Wissenschaft und Forschung

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

In ein­er verblüf­fend­en Analyse von mRNA-basierten COVID-19-Impf­stof­fkan­di­dat­en, Paten­tanträ­gen und Ansprüchen auf geistiges Eigen­tum haben zwei Forsch­er ent­deckt, dass die Nation­al Insti­tutes of Health die sta­bil­isierte Ver­sion des in den Impf­stof­fen ver­wen­de­ten Spike-Pro­teins entwick­elt haben. Mod­er­na, Cure­VAc, Pfiz­er und BioN­Tech gaben alle bekan­nt, dass ihre mRNA-Impf­stof­fkan­di­dat­en das Pro­tein der NIH ver­wen­den. Nicht nur das, die Forsch­er sagten: „Es ist auch wichtig zu beacht­en, dass die U.S. Nation­al Insti­tutes of Health (NIH) und Mod­er­na im Jahr 2019 eine Vere­in­barung zur gemein­samen Entwick­lung von Coro­n­avirus-Impf­stof­fen geschlossen haben; dies war jedoch vor der Iden­ti­fizierung und Ver­bre­itung von SARS-CoV­‑2.“ Zur Wieder­hol­ung: Mod­er­na und die NIH hat­ten eine Vere­in­barung zur Entwick­lung von Coro­n­avirus-Impf­stof­fen VOR der Iden­ti­fizierung und Ver­bre­itung von SARS-CoV­‑2. „Das NIH hat auch vier andere vor­läu­fige Paten­tan­mel­dun­gen auf einen neuar­ti­gen Coro­n­avirus-Impf­stoff, wie in ein­er kür­zlich erschiene­nen Veröf­fentlichung offen­bart“, fügten die Forsch­er hinzu. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest