Weitere Artikel:

Prof. Dr. Micha­el Klundt, Coro­na Maß­nah­men sind völ­ker­rechts- und gesetz­wid­ri­ge Kindeswohlgefährdung

Mi 9. Sep. 2020 | Wissenschaft und Forschung, Politik und Medien, Medizin und Pflege

Har­te Kri­tik an der Coro­na-Poli­tik der Bun­des­re­gie­rung! Der Kind­heits­wis­sen­schaft­ler Prof. Dr. Micha­el Klundt vom Fach­be­reich Ange­wand­te Human­wis­sen­schaf­ten an der Hoch­schu­le Mag­de­burg-Sten­dal stell­te am 9.9.2020 (Datum im Vor­spann ist falsch) in der Kin­der­kom­mis­si­on des Deut­schen Bun­des­ta­ges (KiKo) sei­ne Unter­su­chungs­er­geb­nis­se zum Umgang mit Kin­dern und Jugend­li­chen wäh­rend der s.g. Coro­na-Pan­de­mie in Deutsch­land vor. Kin­der­rech­te sei­en dabei weit­ge­hend igno­riert wor­den, rügt er. Bund und Län­der sei­en ihrer Ver­pflich­tung zu Schutz und Für­sor­ge für 13 Mil­lio­nen Kin­der nicht nach­ge­kom­men, son­dern hät­ten Kin­der „wie Objek­te behan­delt.“ Das sei an sich bereits eine „schwe­re Form der Kin­des­wohl­ge­fähr­dung.“ Der Schutz des Kin­des­wohls sei am Anfang sogar zu einem „Schutz vor Kin­dern“ gemacht wor­den, als die­se als die ein­zi­gen „Super-Sprea­der“ des Virus hin­ge­stellt wor­den sei­en, beklag­te Klundt. Schwe­re Völ­ker­rechts­ver­let­zun­gen gebe es in zahl­rei­chen Ver­trags­staa­ten der Kin­der­rechts­kon­ven­ti­on. Der Ori­gi­nal­bei­trag im Fern­se­hen des Deut­schen Bun­des­ta­ges: https://​dbtg​.tv/​c​v​i​d​/​7​4​6​6​645

Pin It on Pinterest