Neues Institut mit Sucharit Bhakdi untersucht Todesfälle nach Impfung

Di 6. Jul. 2021 | Wissenschaft und Forschung

Weitere Artikel:

Quelle: wochenblick.at

Hun­dert­tausende Neben­wirkun­gen und mehrere tausend Todes­fälle unter Coro­na-Impflin­gen soll es mit­tler­weile geben. Aber der Main­stream kehrt diese Geschicht­en gerne unter den Tep­pich. Dank orig­ineller Zählweise dro­hen viele Fälle unerkan­nt zu bleiben. Dabei wäre es ger­ade für Hin­terbliebene wichtig, endlich Gewis­sheit zu erlan­gen. Das bringt ihnen den geliebten Men­schen zwar nicht wieder – aber immer­hin den kleinen Trost, dass Ursachen­forschung dabei helfen kann, dass andere Fam­i­lien keinen ähn­lich schw­eren Schick­salss­chlag durch­machen müssen. Mit ein­er Meldestelle schafft eine Gruppe mutiger Ärzte nun erste Abhilfe.

  • Neue Meldestelle wird Beweise für Zusam­men­hang zwis­chen Imp­fung und Todes­fällen zusammentragen.
  • Namhafte Wis­senschaftler und Medi­zin­er, darunter auch Prof. Bhak­di, klären Todes­fälle für Ange­hörige auf
  • Pathologe stellt Anleitung für die Obduk­tion von nach Imp­fung ver­stor­be­nen bereit
  • Infor­ma­tio­nen sollen zu offen­er und sach­lich­er Diskus­sion beitragen

(Weit­er­lesen)

 

 

 

Pin It on Pinterest