Quel­le: uncut​news​.ch

Neue For­schun­gen des Salk-Insti­tuts haben ver­se­hent­lich auf­ge­deckt, dass die „Spike“-Proteine des Coro­na­vi­rus (Covid-19), die nach einer expe­ri­men­tel­len Gen­the­ra­pie (mRNA)-Injektion für immer im Kör­per erzeugt wer­den, direkt für die Ver­ur­sa­chung von Ver­let­zun­gen und Tod ver­ant­wort­lich sind. Salk besteht dar­auf, dass nur die „Virus“-Spike-Proteine gefähr­lich sind und nicht die, die in Impf­stof­fen vor­kom­men. Neu­es­te Wis­sen­schaft zeigt, das ein Spike-Pro­te­in töd­lich sein kann und das Gefäß­sys­tem auf zel­lu­lä­rer Ebe­ne angreift. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest