Quel­le: repor​t24​.news

Die im Juli infol­ge eines Free­dom of Infor­ma­ti­on Act-Antrags publi­zier­ten Pfi­zer-Doku­men­te geben unter ande­rem Auf­schluss über Pro­ban­den der Impf­stu­die, die ihre Teil­nah­me früh­zei­tig zurück­zo­gen. Inter­es­san­ter­wei­se stie­gen Per­so­nen wegen plötz­li­cher Erkran­kun­gen aus, von denen man heu­te weiß, dass sie mit der Imp­fung in Zusam­men­hang ste­hen – doch Pfi­zer sah kei­ne Ver­bin­dung zum eige­nen Prä­pa­rat. Auch schie­den etli­che Men­schen pünkt­lich nach dem Auf­tre­ten von angeb­lich ganz tri­via­len und leich­ten Neben­wir­kun­gen aus der Stu­die aus. Das Doku­ment “16.2.1.1 Lis­ting of Sub­jects Dis­con­ti­nued From Vac­ci­na­ti­on and/​or From the Stu­dy – All Sub­jects ≥16 Years of Age” bie­tet eine Über­sicht über Pro­ban­den, die die Stu­die zum Pfi­zer-Vak­zin früh­zei­tig ver­lie­ßen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest