Quel­le: agwelt​.de

Die gegen Gott und Men­schen gerich­te­te Durch­set­zung einer gesetz­li­chen Impf­pflicht ab 60 gegen „SARS-Cov‑2“ („Coro­na-Virus“) hat heu­te, am 7. April 2022, im Deut­schen Bun­des­tag kei­ne Mehr­heit gefun­den. Gott sei Lob und Dank!

Wie geht es weiter? 

Der Kampf geht wei­ter, aber der Sie­ger gegen alle sata­ni­schen Mäch­te die­ser Welt steht fest: Jesus Chris­tus. ER hat mit sei­nem bit­te­ren Lei­den und Ster­ben am Kreuz auf Gol­ga­tha Tod und Teu­fel bereits besiegt!

Jeder Mensch, der dem Plan Got­tes ver­traut und sei­nem Sohn Jesus Chris­tus – in allem! – vol­len Gehor­sam schenkt, dem kann die Fins­ter­nis die­ser Welt nichts anha­ben, denn er steht unter der Schirm­herr­schaft des Höchs­ten. ER hat Macht und Gewalt über alle Regie­run­gen die­ser Welt – gleich, was die­se ersin­nen und tun.

So schenkt der Zuspruch Got­tes im Psalm 91 allen Men­schen, die von gan­zem Her­zen (!) an Jesus Chris­tus glau­ben und kei­ner Reli­gi­on nach­ja­gen – auch kei­ner Gesund­heits­re­li­gi­on (!) – Mut, Weis­heit und Kraft zum Durch­hal­ten bis zum Ende. Jesus kommt wie­der, das ist gewiss, zu rich­ten die Leben­den und die Toten.

Wer unter dem Schirm des Höchs­ten sitzt und unter dem Schat­ten des All­mäch­ti­gen bleibt, der spricht zu dem HERRN: /​Mei­ne Zuver­sicht und mei­ne Burg, mein Gott, auf den ich hof­fe. Denn er erret­tet dich vom Strick des Jägers und von der ver­derb­li­chen Pest. Er wird dich mit sei­nen Fit­ti­chen decken, /​und Zuflucht wirst du haben unter sei­nen Flü­geln. Sei­ne Wahr­heit ist Schirm und Schild, dass du nicht erschre­cken musst vor dem Grau­en der Nacht, vor dem Pfeil, der des Tages fliegt, vor der Pest, die im Fins­tern schleicht, vor der Seu­che, die am Mit­tag Ver­der­ben bringt. Wenn auch tau­send fal­len zu dei­ner Sei­te /​und zehn­tau­send zu dei­ner Rech­ten, so wird es doch dich nicht tref­fen. Ja, du wirst es mit eige­nen Augen sehen und schau­en, wie den Frev­lern ver­gol­ten wird. Denn der HERR ist dei­ne Zuver­sicht, der Höchs­te ist dei­ne Zuflucht. Es wird dir kein Übel begeg­nen, und kei­ne Pla­ge wird sich dei­nem Hau­se nahen. Denn er hat sei­nen Engeln befoh­len, dass sie dich behü­ten auf allen dei­nen Wegen, dass sie dich auf den Hän­den tra­gen und du dei­nen Fuß nicht an einen Stein sto­ßest. Über Löwen und Ottern wirst du gehen und jun­ge Löwen und Dra­chen nie­der­tre­ten. »Er liebt mich, dar­um will ich ihn erret­ten; er kennt mei­nen Namen, dar­um will ich ihn schüt­zen. Er ruft mich an, dar­um will ich ihn erhö­ren; /​ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn her­aus­rei­ßen und zu Ehren brin­gen. Ich will ihn sät­ti­gen mit lan­gem Leben und will ihm zei­gen mein Heil.«

Unse­rem HERRN, Hei­land und Ret­ter Jesus Chris­tus sei Lob und Dank!

Pin It on Pinterest