Quel­le: tkp​.at

Eine neue Stu­die von renom­mier­ten Wis­sen­schaft­lern lie­fert enor­me Spreng­kraft. Denn dar­aus geht her­vor, dass eine Imp­fung ris­kan­ter als eine Infek­ti­on ist. Man ver­langt eine gänz­li­che neue Kos­ten-Nut­zen-Kal­ku­la­ti­on. Lang­zeit­schä­den durch die Imp­fung sind dabei noch gar nicht erfasst. Eine neue Stu­die unter ande­rem vom Mit­her­aus­ge­ber des renom­mier­ten Fach­jour­nals „BMJ“ Peter Doshi hat es in sich: Das Risiko,einen schwer­wie­gen­den Impf­scha­den durch die mRNA-Behand­lung zu erlei­den, ist grö­ßer als die Wirk­sam­keit der Imp­fung, Kran­ken­haus­auf­ent­hal­te auf­grund von Covid-19 zu redu­zie­ren. Kurz: Die Imp­fung ist gefähr­li­cher als Covid. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest