Gutenberg-Studie belegt: Kinder sind keine Infektions-Treiber

Mo 12. Jul. 2021 | Wissenschaft und Forschung

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

Nach 9 Monat­en inten­siv­er Forschung haben die Wis­senschaftler der Guten­berg Covid19-Studie (durchge­führt von der Uni­ver­sitätsmedi­zin Mainz und der Johannes-Guten­berg-Uni­ver­sität) wichtige neue Erken­nt­nisse gewon­nen – und diese nun veröf­fentlicht. Die Studie ist mit mehr als 10.000 Teil­nehmern die aktuell größte und umfassend­ste zu SARS-CoV2 in Deutsch­land. Mit Abstand am Bedeu­tend­sten: Kinder und Jugendliche sind, ent­ge­gen der Ein­schätzung ver­meintlich­er Regierung­sex­perten, wed­er beson­ders durch Covid19 gefährdet noch Treiber der Pan­demie oder gar „Viren­schleud­ern“ – doch das Nar­ra­tiv hält sich hart­näck­ig.  (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest