Quel­le: uncut​news​.ch

Nach der Ver­ab­rei­chung des mRNA-Impf­stoffs Covid-19 wur­den Fäl­le von Myo­kar­di­tis gemel­det, ins­be­son­de­re bei Jugend­li­chen. In vie­len Fäl­len han­del­te es sich dabei um eine Min­der­heit von Pati­en­ten, aber immer noch genug, um Alarm zu schla­gen. Nun deu­tet eine Stu­die aus Frank­reich dar­auf hin, dass das Pro­blem der Herz­er­kran­kun­gen nach der Ver­ab­rei­chung des Covid-19-Impf­stoffs wei­ter ver­brei­tet sein könn­te. Fran­zö­si­sche Stu­die weist auf das Auf­tre­ten von Myo­kar­di­tis bei jun­gen Män­nern hin Die Stu­die nennt Thier­ry Bou­de­mag­he, Lucas Leger, Anto­nia Perez Mar­tin, Carey M. Suehs und Jean-Chris­to­phe Gris als Autoren. Die Stu­die wur­de noch nicht von Exper­ten begut­ach­tet und soll­te daher nicht als Beweis ange­führt wer­den. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest