Quel­le: wochen​blick​.at

Vor einer Prä­sen­ta­ti­on im Par­la­ment hat der FPÖ-NAbg. Mag. Gerald Hau­ser dem Wochen­blick exklu­siv eine scho­ckie­ren­de Gegen­über­stel­lung der Coro­na-Zah­len von Däne­mark und Burun­di zukom­men las­sen. In Däne­mark sind über 81 Pro­zent der Bevöl­ke­rung zwei­fach gesto­chen, in Burun­di nicht ein­mal 0,1 Pro­zent. In Däne­mark wur­den am 10. März im 7‑Ta­ges-Schnitt 51,71 täg­li­che neue Covid-Todes­fäl­le gemel­det, so vie­le Tote wie noch nie seit Beginn der Coro­na-Kri­se. In Burun­di hin­ge­gen scheint das Virus nicht zu exis­tie­ren. Bei einer kaum geimpf­ten Bevöl­ke­rung ver­zeich­ne­te Burun­di am sel­ben Tag kei­nen ein­zi­gen Covid-Toten. Für den Frei­heit­li­chen Hau­ser ist daher klar: „Die Imp­fung ist das Pro­blem und nicht das Virus.“ (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest