Drosten-PCR-Test-Studie: Rückzugsantrag gestellt wegen wissenschaftlicher Fehler und massiver Interessenkonflikte

Di 1. Dez. 2020 | Wissenschaft und Forschung, Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: 2020news.de

22 renom­mierte, inter­na­tionale Wis­senschaft­lerIn­nen haben die für die Etablierung des SARS-CoV-2- PCR-Tests grundle­gende Studie von Cor­nam et. al, an der Prof. Drosten mass­ge­blich mit­gewirkt hat, einem unab­hängi­gen Peer Review-Prozess unter­zo­gen. Sie kom­men zu einem ver­nich­t­en­den Urteil: Die Studie enthält neun gravierende wis­senschaftliche Fehler sowie drei kleinere Unge­nauigkeit­en. Den Antrag auf Rück­zug der Studie haben die Wis­senschaft­lerIn­nen am 27. Novem­ber 2020 beim Jour­nal Euro­sur­veil­lance ein­gere­icht. (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest