Quel­le: 2020​news​.de

Inner­halb kür­zes­ter Zeit sind zwei Stu­di­en – eine Mas­ken­stu­die an Kin­dern und eine Ana­ly­se des Ver­hält­nis­ses von Impf­t­o­ten zu Coro­na-Toten – von den renom­mier­ten Fach­zeit­schrif­ten, in denen sie ver­öf­fent­licht wor­den sind, zurück­ge­zo­gen wor­den. Kann es dar­an lie­gen, dass bei­de Stu­di­en geeig­net sind, wis­sen­schaft­lich fun­diert, das öffent­li­che Nar­ra­tiv von der Unge­fähr­lich­keit der Imp­fun­gen und der Mas­ken zu wider­le­gen? Am 30. Juni 2021 ist im füh­ren­den Maga­zin JAMA­pe­diatrics die ers­te Stu­die ver­öf­fent­licht wor­den, die einen Nach­weis dar­über erbringt, dass die Mas­ken bei Kin­dern gefähr­lich über­höh­te Koh­len­di­oxid­wer­te ent­ste­hen las­sen. Die Wis­sen­schaft­ler … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest