„Corona-Virus stammt aus Wuhan-Labor“: Wissenschaftler legt Finger in die Wunde und wird diffamiert

Sa 20. Mrz. 2021 | Wissenschaft und Forschung

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Der Wis­senschaftler Roland Wiesen­dan­ger hat sich inten­siv mit dem Aus­bruch des Coro­n­avirus in Chi­na beschäftigt. Er ist davon überzeugt, dass die Pan­demie durch einen Laborun­fall im Insti­tut für Virolo­gie im chi­ne­sis­chen Wuhan aus­gelöst wurde. Seine umfassend recher­chierte Studie wird in den deutschen Medi­en als Ver­schwörungs­the­o­rie abgehandelt.

Der Physik­er und Spezial­ist für Nanos­truk­turen, Roland Wiesen­dan­ger, hat sich mit dem Aus­bruch des Coro­na-Virus im kom­mu­nis­tis­chen Chi­na beschäftigt. Der Wis­senschaftler ist an der Uni­ver­sität Ham­burg tätig und wollte wis­sen, ob das SARS-CoV-2-Virus tat­säch­lich eine „Naturkatas­tro­phe“ ist, wie es die Welt­ge­sund­heit­sor­gan­i­sa­tion (WHO) ver­mutet und etwa die Klimabe­we­gung „Fri­days for Future“ behauptet, oder ob das Virus aus dem Insti­tut für Virolo­gie im chi­ne­sis­chen Wuhan stammt.

Wiesen­dan­ger forschte inten­siv und gelangte in ein­er Studie – die in deutschen Medi­en als Ver­schwörungs­the­o­rie beze­ich­net wird – zu dem Ergeb­nis, dass das Virus nicht aus der Natur kommt. „Es kommt aus dem Labor“, so der Forsch­er. Sowohl die Zahl als auch die Qual­ität der Indizien sprächen für einen Laborun­fall am virol­o­gis­chen Insti­tut in Wuhan als Ursache der gegen­wär­ti­gen Pan­demie. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest