(Corona-Lüge und Umwelt-Lüge Hand in Hand) „Bio-Landbau belastet Klima mehr als konventioneller“

Do 7. Okt. 2021 | Wissenschaft und Forschung, Corona & Klima

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Erzeugnisse aus Bio-Landbau gelten gemeinhin als gesünder, umweltfreundlicher und hochwertiger als solche der konventionellen Landwirtschaft. Nun mahnen Wissenschaftler, dass die ökologische Erzeugung deutlich mehr an angeblich klimaschädlichem CO₂ ausstößt. Mit Parolen wie „Bio statt Gift“ machten erst jüngst in Oberösterreich die Grünen Stimmung gegen die konventionelle Landwirtschaft. Gleichzeitig wird vielerorts der steigende Anteil an Erzeugnissen aus dem Bio-Landbau, die von deutschen Haushalten nachgefragt werden, als Ausdruck gestiegenen Klimabewusstseins betrachtet. Tatsächlich verstärkt der ökologische Landbau den Ausstoß von angeblich klimaschädlichem CO2, wie mehrere Wissenschaftler aus Europa und den USA unabhängig voneinander bestätigen. (Weiterlesen)

 

Pin It on Pinterest