190.000 PCR-Tests ausgewertet: Ansteckungsgefahr mit COVID-19 nicht belegt

So 20. Jun. 2021 | Wissenschaft und Forschung

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Forsch­er der Uni­ver­sität Duis­burg-Essen bestäti­gen: PCR-Tests bele­gen nicht hin­re­ichend, dass mit SARS-CoV­‑2 Infizierte andere Per­so­n­en mit dem Coro­n­avirus ansteck­en kön­nen. Die Ergeb­nisse von PCR-Tests haben allein eine zu geringe Aus­sagekraft, um damit Maß­nah­men zur Pan­demiebekämp­fung begrün­den zu kön­nen. Das besagt eine Unter­suchung von Forsch­ern der Medi­zinis­chen Uni­ver­sität Duisburg/Essen. Nach der Auswer­tung von 190.000 Ergeb­nis­sen von mehr als 160.000 Men­schen stell­ten sie fest, dass pos­i­tive Testergeb­nisse nicht hin­re­ichend beweisen, dass mit SARS-CoV­‑2 Infizierte andere Per­so­n­en mit dem Coro­n­avirus ansteck­en kön­nen. Damit bestäti­gen die Forsch­er die War­nun­gen der­jeni­gen, die bere­its seit Monat­en auf dieses Prob­lem hin­weisen. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest