Tod einer Krankenschwester in Österreich: Zusammenhang mit AstraZeneca-Impfung bestätigt — „Ist sehr, sehr selten“

Mo 22. Mrz. 2021 | Staatsmedien

Weitere Artikel:

Quelle: merkur.de

Wien — Das Coro­n­avirus* sorgt seit rund einem Jahr für Verun­sicherung in der ganzen Welt. Die Ende des Jahres 2020 zuge­lasse­nen Impf­stoffe kön­nten nun den Weg aus der Pan­demie ebnen. Während die Impf-Strate­gie* in Deutsch­land eher schlep­pend ver­läuft, sorgte in den ver­gan­genen Wochen das Vakzin des Her­stellers Astrazeneca für Verun­sicherung in der Bevölkerung. Nach­dem mehrere Per­so­n­en nach der Astrazeneca-Imp­fung schwere Neben­wirkun­gen erlit­ten hat­ten, gar Todes­fälle pub­lik wur­den, herrscht nun Gewis­sheit. Aus­lös­er für den Tod ein­er Kranken­schwest­er in Öster­re­ich ist offen­bar tat­säch­lich das Astrazeneca-Vakzin. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest