Quel­le: welt​.de

Wer sich mit dem Coro­na­vi­rus infi­ziert, muss sich ab dem 1. Mai nur noch frei­wil­lig in Iso­la­ti­on bege­ben. Das kün­dig­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach auf einer Pres­se­kon­fe­renz in Ber­lin an. Aus­ge­nom­men sind Beschäf­tig­te im medi­zi­ni­schen Bereich. Coro­na-Infi­zier­te müs­sen sich ab dem 1. Mai nicht mehr ver­pflich­tend in Iso­la­ti­on bege­ben. Die neu­en Qua­ran­tä­ne- und Iso­la­ti­ons­re­geln soll­ten ab die­sem Ter­min auf „Frei­wil­lig­keit“ beru­hen, sag­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) am Mon­tag in Ber­lin nach Bera­tun­gen mit sei­nen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus den Län­dern. Aus­ge­nom­men sei­en Beschäf­tig­te im medi­zi­ni­schen Bereich – für alle ande­ren gel­te dann nur noch „die drin­gen­de Emp­feh­lung“, sich im Fall einer Infek­ti­on in Selbst­iso­la­ti­on zu bege­ben und nach Ablauf von fünf Tagen frei­zu­tes­ten. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest