Sachsens Innenminister Roland Wöller zeigt sich von den Protesten gegen die Corona-Schutzmaßnahmen beunruhigt. Der CDU-Politiker sagte der „Freien Presse“: „Es gelingt den Rechtsextremisten und den Verschwörungstheoretikern, in bürgerliche Kreise vorzustoßen.“ Viele Teilnehmer nähmen nur ihr Grundrecht auf Versammlungsfreiheit wahr, doch „leider gibt es auch Teilnehmer aus dem extremistischen Bereich“. Die Organisatoren und Teilnehmer müssten sich selbst fragen, ob ihr Anliegen vereinnahmt werde.

In ihrem aktuellen Ausmaß seien die Proteste schwer nachzuvollziehen, so Wöller. „Es kann sich keiner beschweren, dass wir nicht auf die sinkenden Infektionszahlen reagieren.“ (Weiterlesen)

Pin It on Pinterest