(DAS LÜGENGEBÄUDE BRÖCKELT ÜBERALL! Staatsmedium SÜDDEUTSCHE) Impfschutz bei Johnson & Johnson ungenügend

Do 7. Okt. 2021 | Staatsmedien

Weitere Artikel:

Quelle: sueddeutsche.de

BALD WIRD DER GESAMTE IMPFSKANDAL AUFFLIEGEN!

Berlin (dpa) — Wer mit dem Coro­na-Impf­stoff von John­son & John­son geimpft wurde, sollte laut der Ständi­gen Impfkom­mis­sion (Stiko) eine zusät­zliche mRNA-Impf­stoff­do­sis für einen besseren Schutz erhal­ten. Dies könne ab vier Wochen nach der John­son & John­son-Imp­fung erfol­gen, teilte das Experten­gremi­um mit. Zur Begrün­dung ver­wies die Stiko auf soge­nan­nte Impf­durch­brüche: Im Ver­hält­nis zur Zahl der verabre­icht­en Dosen wür­den in Deutsch­land die meis­ten dieser Ansteck­un­gen bei Geimpften … (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest