Experten zerpflücken Vernichtungsstudie über Querdenken-Demos als „statistisch verbrämte Propaganda“

Fr 12. Feb. 2021 | Staatsmedien

Weitere Artikel:

Von den Main­streamme­di­en bejubelt: Eine Studie zweier Wis­senschaftler hat die große Quer­denken-Demos als Super­spread­er-Events aus­gemacht. Doch Experten zweifeln das Ergeb­nis an, kri­tisieren die Studie als „sta­tis­tisch ver­brämte Pro­pa­gan­da“. In weit­en Teilen scheint es sich aus Sicht weit­ere Wis­senschaftler um einen „eher hanebüch­en­er Quatsch“ zu handeln.

Die aktuelle Studie des ZEW Mannheim und der Hum­boldt-Uni­ver­sität zu Berlin ist für alle Quer­denken- und AfD-Has­s­er ein Gottes­geschenk. Das Ergeb­nis der bei­den Stu­di­en­mach­er: Die großen Quer­denken-Demos in Berlin und Leipzig im Vor­jahr hät­ten dazu beige­tra­gen, dass sich das Coro­na-Virus inner­halb Deutsch­lands stark ver­bre­it­et hat. 16.000 bis 21.000 Mehr-Infek­tio­nen hät­ten ver­hin­dert wer­den kön­nen, wenn diese bei­den großen „Querdenker“-Kundgebungen – die Teil­nehmer wer­den in dem Papi­er durchge­hend als „Covid-Leugn­er“ beze­ich­net – abge­sagt wor­den wären.

Weit­er­lesen

Pin It on Pinterest