Quelle: n-tv.de

Es sollte ein sicherer und wirksamer Impstoff sein, aber Astrazeneca kann seinen schlechten Ruf nicht retten. Viele Impfberechtigte verzichten auf eine Spritze. Nun treten erst Kliniken, dann ganze Bundesländer auf die Bremse. Was bedeutet das für die Impfkampagne in Deutschland? Erst vor zwei Wochen stoppt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Impfung mit dem Vakzin des Herstellers Astrazeneca. Der Grund: Mehrere Fälle mit Hirnvenenthrombosen treten im zeitlichen Zusammenhang mit einer Impfung auf. Nach einer Prüfung gibt die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) grünes Licht, das Mittel kommt auch in Deutschland wieder zum Einsatz – doch nur für kurze Zeit. Nach neuen Todesfällen stoppen mehrere Kliniken die Verimpfung und lösen damit geradezu eine Welle aus. Ein Überblick: (Weiterlesen)

 

 

Pin It on Pinterest