Corona-Krise: TV-Koch Tim Mälzer appelliert an die Politik

So 10. Mai. 2020 | Staatsmedien

Weitere Artikel:

TV-Koch und Gas­tronom Tim Mälz­er fühlt sich von der Poli­tik stiefmüt­ter­lich behan­delt. Die Regierung habe keinen echt­en Ret­tungss­chirm oder Plan für die Branche aus­gear­beit­et, sagte er in den tagesthemen.

Obwohl nun erste Lockerung für Restau­rantbe­sitzer oder Café-Betreiber gel­ten, rech­net Mälz­er mit hohen Ver­lus­ten. Auf ihn und andere Gas­tronomen kämen viele Unkosten zu. “Wir müssen das Per­son­al, die Mieten und Liefer­un­gen bezahlen”, sagte er. Die Zahl der Gäste werde sich auf die Hälfte reduzieren. “Wir haben zwar Ein­nah­men, doch dieses Jahr endet für uns mit ein­er Ver­lus­trech­nung”, sagte er. Er sieht auch für die näch­sten zwei bis drei Jahre keine Besserung.

Mälz­er wün­scht sich für die Zukun­ft stärkere Sig­nale aus der Poli­tik, die Gas­tronomie zu unter­stützen. “Immer­hin ver­di­enen zwei Mil­lio­nen Angestellte dort ihren Leben­sun­ter­halt”, sagte Mälzer.

 

Pin It on Pinterest