Weitere Artikel:

Bun­des­tag: Mer­kel zur Coro­na-Kri­se — Das gemein­sam Erreich­te nicht gefährden

Mi 13. Mai. 2020 | Staatsmedien

Die Coro­na-Kri­se und ihre Aus­wir­kun­gen – sie stan­den auch am Mitt­woch, 13. Mai 2020, im Fokus der ers­ten Regie­rungs­be­fra­gung mit Bun­des­kanz­le­rin Dr. Ange­la Mer­kel (CDU) in die­sem Jahr. Ursprüng­lich hat­te sich die Kanz­le­rin bereits in der Bun­des­tags­sit­zung am 25. März den Fra­gen der Abge­ord­ne­ten stel­len wol­len. Auf­grund einer ver­kürz­ten Tages­ord­nung war der Ter­min jedoch ver­scho­ben wor­den. Ihr Ein­gangs­state­ment zu Beginn der ein­stün­di­gen Befra­gung nutz­te Mer­kel nun, um die Poli­tik der Bun­des­re­gie­rung zur Ein­däm­mung der Coro­na-Pan­de­mie zu erläu­tern. Zuvor hat­te der Bun­des­tag ohne Aus­spra­che gegen die Stim­men der AfD-Frak­ti­on die Tages­ord­nung beschlos­sen, nach­dem vor­ab zwi­schen den Frak­tio­nen kein Ein­ver­neh­men dar­über her­ge­stellt wer­den konnte.

Pin It on Pinterest