Weitere Artikel:

(ZWISCHENDURCH!) Putin kri­ti­siert „glo­ba­lis­ti­sche“ Welt­ord­nung als „tota­li­tär“

Do 21. Jul. 2022 | Politik und Medien, Angepinnt

Quel­le: uncut​news​.ch

„Das krea­ti­ve Stre­ben wird behin­dert“. Der rus­si­sche Prä­si­dent Wla­di­mir Putin erklär­te heu­te, die „glo­ba­lis­ti­sche“ Welt­ord­nung sei „tota­li­tär“ und behin­de­re „krea­ti­ves Stre­ben“. Putin äußer­te sich auf einem Forum in Mos­kau. Der berüch­tig­te Staats­chef behaup­te­te, der Wes­ten habe sei­ne glo­ba­le Vor­macht­stel­lung nur durch die his­to­ri­sche Aus­plün­de­rung ande­rer Natio­nen erreicht und habe kein mora­li­sches Recht, dem Pla­ne­ten ein uni­po­la­res Modell auf­zu­zwin­gen. „Das Modell der tota­len Domi­nanz der so genann­ten ‚gol­de­nen Mil­li­ar­de‘ ist unge­recht. War­um soll­te die­se ‚gol­de­ne Mil­li­ar­de‘ unter der Welt­be­völ­ke­rung ande­re domi­nie­ren und ihre eige­nen Ver­hal­tens­re­geln auf­zwin­gen?“ frag­te Putin. „Die­ses Modell, das auf der Illu­si­on der ‚Exklu­si­vi­tät‘ beruht, teilt die Men­schen in Men­schen ers­ter und zwei­ter Klas­se ein und ist daher im Kern ras­sis­tisch und neo­ko­lo­ni­al“, füg­te er hin­zu. „Und die ihm zugrun­de lie­gen­de glo­ba­lis­ti­sche, angeb­lich libe­ra­le Ideo­lo­gie nimmt immer mehr Züge eines Tota­li­ta­ris­mus an, der krea­ti­ves Stre­ben und frei­es his­to­ri­sches Schaf­fen hemmt“, so Putin. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest