Quel­le: blau​er​bo​te​.com

Auch ein­und­zwan­zig Jah­re nach den „Ter­ror­an­schlä­gen“ des 11. Sep­tem­ber 2001 in den USA ver­brei­tet der De-Fac­to-Staats­sen­der ZDF anti­wis­sen­schaft­li­che Fake News zu dem The­ma 9/​11, um die wah­ren Täter und deren Zie­le wie Plün­der­krie­ge, Bevöl­ke­rungs­über­wa­chung, Welt­do­mi­nanz und der­glei­chen zu schüt­zen. Etwas ande­res kann man mitt­ler­wei­le nicht mehr fol­gern, denn zu oft wur­de das ZDF schon über sei­ne dies­be­züg­li­chen Fehl­leis­tun­gen infor­miert, bei denen es sich also nicht mehr um „bedau­er­li­che Zufäl­le“ oder Unwis­sen han­deln kann. Der offi­zi­el­len Theo­rie zufol­ge sol­len ja 9–11-Täter aus Ham­burg stam­men. Da setzt das ZDF mit sei­ner Sen­dung Ter­ra X vom 11.9.2022, die auch bei You­tube zur Ver­fü­gung steht, dann an: Wer war Ter­ror­pi­lot Atta? – Die Anschlä­ge vom 11. Sep­tem­ber 2001 | Ter­ra X. In dem ZDF-Mach­werk wird auch eine „Ani­ma­ti­on“ des Anschlags auf das Pen­ta­gon-Gebäu­de in Arling­ton (US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um) ver­wen­det. Die­se ent­spricht in kei­ner Wei­se der … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest