Quel­le: epocht​i​mes​.de

Nicht nur eine mög­li­che Ener­gie­knapp­heit, son­dern auch geziel­te Strom­un­ter­bre­chun­gen könn­ten ab Janu­ar für eine Kri­sen­la­ge sor­gen. Not­strom­ag­gre­ga­te, Wär­mein­seln – die Behör­den und Kom­mu­nen haben alle Hän­de voll zu tun, damit sie die Bevöl­ke­rung in Kri­sen­si­tua­tio­nen unter­stüt­zen. Nicht über­all ist aus­rei­chend vor­ge­sorgt wor­den, kri­ti­siert Ralph Ties­ler, Prä­si­dent des Bun­des­am­tes für Bevöl­ke­rungs­schutz und Kata­stro­phen­hil­fe (BBK). Nach sei­nen Erwar­tun­gen wird es in den kom­men­den Mona­ten ange­sichts der ange­spann­ten Lage bei der Ener­gie­ver­sor­gung zu Strom­aus­fäl­len in Deutsch­land kom­men, die über das bis­he­ri­ge Maß hin­aus­ge­hen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest