Quel­le: tkp​.at

Seit letz­ter Wochen wer­den in der EU nur noch Neu­wa­gen mit Über­wa­chungs­tech­no­lo­gie ver­kauft. Die dys­to­pi­sche Per­spek­ti­ve ist vor­ge­zeich­net. Sogar um Weg­fahr­sper­re und Geschwin­dig­keits­be­gren­zer kön­nen die neu­en Autos erwei­tert wer­den. Seit 6. Juli sind alle ver­kauf­ten Neu­wa­gen, die in der EU ver­kauft wer­den, mit einer „Black­box“ aus­ge­stat­tet. Die­se zeich­nen die tech­ni­schen Daten des Fahr­zeugs auf und sind den Behör­den zugäng­lich. Auf­ge­zeich­net wer­den Geschwin­dig­keit, Brems­ver­hal­ten, Lenk­rad­win­kel und Nei­gung des Fahr­zeugs auf der Stra­ße und ob die Sicher­heits­sys­te­me, ange­fan­gen beim Gurt, benützt wer­den. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest