Quel­le: reit​schus​ter​.de

Ein Grund­schü­ler und ein Schü­ler einer 12. Klas­se an einer Fach­ober­schu­le reich­ten beim Baye­ri­schen Ver­wal­tungs­ge­richts­hof einen Eil­an­trag gegen die Test­pflicht ein. Das teilt die Forch­hei­mer Rechts­an­walts­kanz­lei „Böge­lein und Dr. Axmann“ auf ihrer Netz­sei­te mit. Sie erwar­tet eine Ent­schei­dung noch vor dem Ende der Oster­fe­ri­en. Rechts­an­walt Mario Böge­lein zeig­te sich ver­wun­dert dar­über, dass die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung die Test­pflicht als Vor­aus­set­zung zur Teil­nah­me am Unter­richt ein­ge­führt hat. Denn eine Ent­schei­dung des Baye­ri­schen Ver­wal­tungs­ge­richts­ho­fes vom 2. März zur Test­pflicht für Mit­ar­bei­ter von Alten- und Pfle­ge­hei­men ste­he dem ent­ge­gen (Az. 20 NE 21.353). (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest