„Wir sind Laborratten“: Israels Impf-Opfer wollen ihr Leben zurück

Mi 24. Nov. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: wochenblick.at

Israel. „Ich will mein Leben zurück. Doch es gibt kein zurück“, schildert eine Frau verzweifelt. Die in Israel verpflich­t­ende Coro­na-Imp­fung hat ihr Leben zer­stört. Im „Tes­ti­monies Pro­jekt“ hat es sich eine israelis­che Jour­nal­istin zur Auf­gabe gemacht, zu zeigen, was der Main­stream ver­tuscht: Die Covid-Impf-Opfer. 

  • Sie woll­ten frei sein
  • Nun bleibt ihnen nichts mehr
  • Herzentzün­dung, Fehlge­burt, 100% Behin­derung, Tod u.v.m.
  • „Wir sind Laborratten“
  • „Das ist eine inter­na­tionale Katastrophe“

Sie woll­ten weit­er die Syn­a­goge besuchen, ihren Beruf ausüben, frei sein. Heute kön­nen sie nichts von all dem mehr tun. Sie ließen sich deswe­gen im Zuge der israelis­chen Impf­pflicht gegen Coro­na impfen. Nun lei­den die Betrof­fe­nen auf­grund schw­er­wiegen­der Impf­schä­den unter Schmerzen und Krankheit oder betrauern den Tod ihrer Liebsten.

(Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest