Wieler: Corona-Maßnahmen müssen auch im Herbst bleiben

Fr 25. Jun. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: reitschuster.de

„In der Coro­na-Lage heute beschäftigt uns vor allem auch die Delta-Vari­ante“, sagt Bun­des­ge­sund­heitsmin­is­ter Jens Spahn auf der Bun­de­spressekon­ferenz. Er stellt sich selb­st die Frage, ob uns ein schwieriger Herb­st und Win­ter bevorste­ht, und antwortet darauf: „Die ein­fache Antwort auf diese Frage ist: Es liegt an uns.. Aus einem zu sor­glosen Som­mer dürfe kein „Sor­gen­herb­st“ wer­den. Auch weit­er­hin seien die beste­hen­den Regeln wichtig, betont Spahn. Reisen sei fast in alle Teile der EU möglich, „aber ich kann nur alle bit­ten, die Tes­tange­bote zu nutzen“, sagt Spahn. Dann geht er auf das Impfen ein, das zen­tral sei, um die Aus­bre­itung der Delta-Vari­ante einzudäm­men. 28,3 Mil­lio­nen Deutsche hät­ten bere­its den vollen Impf­schutz: „Imp­fung oder Infek­tion, das ist die Wahl für jeden einzel­nen, und auch für uns als Gesellschaft.“ Auch RKI-Chef Lothar Wiel­er warnt vor Delta. „Inzwis­chen ist es so, dass mehr als eine von zehn Proben sequen­ziert wird“, sagt er. Der Anteil der Delta-Vari­ante nehme zu, so Wiel­er. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest