Wie die WHO die Pandemie-Definition manipulierte – und als autoritative Welt-Regierung agiert

Mo 19. Jul. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Bis zum April 2009 bes­timmte eine ein­deutige Def­i­n­i­tion der WHO, was eine Pan­demie ist. Es war klar, wann sie eine aktuelle Pan­demie aus­ruft, nach der sich dann die Regierun­gen mit ihren Maß­nah­men richt­en. Doch wesentliche Kri­te­rien wur­den von der WHO klammheim­lich gestrichen und durch dehn­bare For­mulierun­gen erset­zt, die es möglich machen, eine Pan­demie auszu­rufen, auch wenn in der Real­ität gar keine beste­ht. Dies wiederum ver­set­zt die eng mit ihr ver­bun­dene Phar­main­dus­trie in die Lage, Arm in Arm mit den Regierun­gen als einzige Ret­tung lukra­tive Impf-Kam­pag­nen zu starten. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest