Quel­le: uncut​news​.ch

Mer​co​la​.com

  • Die U.S. Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ti­on (CDC) und die ein­zel­nen Bun­des­staa­ten zie­hen nun ihre COVID-Todes­sta­tis­ti­ken zurück und zei­gen damit, dass die­je­ni­gen von uns, die behaup­te­ten, die Todes­fäl­le wür­den über­zäh­lig gezählt, die gan­ze Zeit Recht hatten
  • Am 14. März 2022 strich die CDC 72.277 COVID-Todes­fäl­le aus der Sta­tis­tik, dar­un­ter 24 % der Todes­fäl­le bei Kin­dern unter 18 Jah­ren. Sie behaup­ten, ein „logi­scher Feh­ler“, ein feh­ler­haf­ter Algo­rith­mus, habe „ver­se­hent­lich“ Todes­fäl­le gezählt, die nichts mit COVID zu tun hat­ten, wie z. B. Ertrin­kungs­to­des­fäl­le und Drogenüberdosen.
  • Die CDC nutz­te die fal­schen Todes­sta­tis­ti­ken bei Kin­dern, um bereits im Novem­ber 2021 für COVID-Imp­fun­gen für 5- bis 7‑Jährige zu werben.
  • Seit dem 2. Febru­ar 2022 erhebt die US-Gesund­heits­be­hör­de kei­ne Daten mehr über Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen und Todes­fäl­le durch COVID-19
  • Die Todes­fäl­le wur­den zunächst aus poli­ti­schen – sowohl natio­na­len als auch geo­po­li­ti­schen – Grün­den über­trie­ben, und jetzt wer­den sie aus dem­sel­ben Grund her­un­ter­ge­spielt. Die Demo­kra­ten wis­sen, dass sie die Zwi­schen­wah­len nicht gewin­nen kön­nen, wenn sie nicht den Sieg über COVID-19 erklären.

(Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest