Quel­le: repor​t24​.news

Report24 berich­te­te ges­tern über das „plötz­li­che und uner­war­te­te“ Auf­tre­ten der Asia­ti­schen Tiger­mü­cke in min­des­tens zwei deut­schen Bun­des­län­dern. Pünkt­lich am Fol­ge­tag um fünf Uhr mor­gens leg­te der ORF nach: For­scher der Vete­ri­när­me­di­zi­ni­schen Uni­ver­si­tät Wien hät­ten Exem­pla­re der Tiger­mü­cke iden­ti­fi­ziert. In die­sem Arti­kel berich­te­ten wir erst ges­tern über zahl­rei­che Sich­tun­gen der Asia­ti­schen Tiger­mü­cke in Deutsch­land (Link: Merk­wür­dig: Bill Gates‘ „töd­lichs­tes Tier der Welt“ brei­tet sich in Deutsch­land aus). Sie über­trägt töd­li­che Krank­hei­ten wie das West-Nil-Fie­ber, das Den­gue-Fie­ber, das Zika-Virus oder das Chi­kun­gunya-Virus – vor­aus­ge­setzt, sie hat zuvor einen Men­schen gesto­chen, der damit infi­ziert ist. Oder sie wur­de in einem Labor damit infi­ziert. An all die­sen Viren wird in ver­schie­de­nen For­schungs­ein­rich­tun­gen auch mit­ten in Euro­pa „geforscht“. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest