Quel­le: uncut​news​.ch

Die WHO und ande­re füh­ren­de Poli­ti­ker der Welt arbei­ten jetzt zusam­men, um Infor­ma­tio­nen, die nicht ihrer Agen­da ent­spre­chen, zum Schwei­gen zu brin­gen. Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on hat ange­kün­digt, dass sie mit Big Tech zusam­men­ar­bei­tet, um Fehl­in­for­ma­tio­nen im Inter­net zu bekämp­fen. Als Ergeb­nis der „Poli­cy Updates“ der WHO wur­den 850.000 You­Tube-Vide­os mit „schäd­li­chen oder irre­füh­ren­den COVID-19-Fehl­in­for­ma­tio­nen“ zwi­schen Febru­ar 2020 und Janu­ar 2021 von der Platt­form ent­fernt. Damit Sie nicht alle Sei­ten eines The­mas sehen und sich selbst eine fun­dier­te Mei­nung bil­den kön­nen, beab­sich­tigt die WHO, das Inter­net sorg­fäl­tig zu kon­trol­lie­ren, damit Sie nur das sehen, was sie als die „Wahr­heit“ ansieht. Um dies zu errei­chen, … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest