WHO beendet Epidemische Lage von Nationaler Tragweite

Fr 22. Jan. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: achgut.com

Manch­mal über­schla­gen sich die Ereignisse. So auch vor zwei Tagen am 20. Jan­u­ar 2021. An diesem Tag wurde nicht nur ein neuer US-Präsi­dent verei­digt. An diesem Tag verkün­dete die Welt­ge­sund­heit­sor­gan­i­sa­tion (WHO) darüber hin­aus auch Erstaunlich­es: Der weltweit seit rund einem Jahr exzes­siv – „Testen! Testen! Testen!“ – ver­wen­dete PCR-Test zum Nach­weis ein­er Infek­tion mit dem „neuar­ti­gen SARS CoV‑2“ ist danach über­haupt nicht unbe­se­hen geeignet, eine Infek­tion zu erken­nen: Was unab­hängige Geis­ter (unter anderen Achgut.com mit ein­er ganzen Serie) seit Monat­en vor­tra­gen, ist dem­nach nun auch von der Welt­ge­sund­heit­sor­gan­i­sa­tion bestätigt. In der „WHO Infor­ma­tion Notice for IVD Users 2020/05“ wird erk­lärt: Wo das Testre­sul­tat nicht mit dem klin­is­chen Befund eines Unter­sucht­en übere­in­stimmt, da hat eine neue Probe genom­men und eine weit­ere Unter­suchung vorgenom­men zu wer­den. Mehr noch: Der Ct-Wert eines Testergeb­niss­es ver­halte sich umgekehrt pro­por­tion­al zu der erkan­nten Virus­last bei ein­er unter­sucht­en Per­son. Je mehr Rep­lika­tion­szyklen bei einem PCR-Test gefahren wer­den müssen, um eine (ver­meintliche) Kon­t­a­m­i­na­tion des Unter­sucht­en mit dem Virus (oder Bruch­stück­en sein­er Erbin­for­ma­tion) zu erken­nen, desto … (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest