Whistleblower von der WHO: die 18’000 gemeldete Impftodesfälle in Europa sind nur ein Bruchteil der tatsächlichen Zahl

Mo 19. Jul. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Mehr als 18’000 Todes­fälle, die in direk­tem Zusam­men­hang mit dem Coro­na-Impf­stoff ste­hen, wur­den inzwis­chen an EudraVig­i­lance, die europäis­che Daten­bank für Berichte über ver­mutete Neben­wirkun­gen von Medika­menten, gemeldet. So die WHO-Whistle­blow­erin Astrid Stuck­el­berg­er am Don­ner­stag in der Sendung The High­wire. Außer­dem wur­den 1,8 Mil­lio­nen Fälle von schw­er­wiegen­den uner­wün­scht­en Wirkun­gen gemeldet. Nor­maler­weise würde das Impf­pro­gramm sofort gestoppt wer­den, betonte sie. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest