Weitere Artikel:

(Wenn das Hirn gelit­ten hat…) Hirsch­hau­sen & Friends: Hoch­be­zahl­te Het­ze gegen Ungeimpfte

Do 7. Apr. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: ansa​ge​.org

Bei vie­len Pro­mi­nen­ten, die sich als Wer­be­fi­gu­ren und öffent­li­che Tes­ti­mo­ni­als für die staat­li­che Impf­kam­pa­gne und zugleich sys­te­ma­ti­sche Ver­het­zung von Unge­impf­ten betä­tig­ten, han­del­te es sich um gna­den­lo­se Selbst­be­rei­che­rer und gedun­ge­ne Scher­gen, die sich zu ande­ren Zei­ten, in ande­ren Regimes mit der­sel­ben Chuz­pe auch für ande­re Pro­pa­gan­da­zie­le her­ge­ge­ben hät­ten. Sowohl im Bund wie auch in den Län­dern wur­den erheb­li­che Sum­men an Steu­er­geld raus­ge­hau­en, um A‑, B- und C‑Promis ihre akti­ve Mit­wir­kung an der zwie­lich­ti­gen Impf­ver­herr­li­chung zu ver­sil­bern. Wel­che Beträ­ge hier­für genau zum Fens­ter hin­aus­ge­schmis­sen bzw. scham­los zweck­ent­frem­det wur­den, wird wohl immer im Dun­keln blei­ben – schon des­halb, weil ja der Anschein der „Gemein­nüt­zig­keit“ und „Soli­da­ri­tät“ nicht getrübt wer­den darf; Fakt ist, dass selbst die „Über­zeu­gungs­tä­ter” unter Deutsch­lands Vor­zei­ge­künst­lern und Show­stars, die mit ehr­li­cher Inbrunst bei „Ärmel hoch“ & Co. mit­mach­ten, kei­ne Skru­pel hat­ten, für ihre noble, schein­bar selbst­lo­se Schüt­zen- bzw. Sprit­zen­hil­fe ordent­lich die Hand auf zu hal­ten. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest