Quel­le: fas​sa​den​krat​zer​.wor​d​press​.com

Man darf nicht glau­ben, dass die all­ge­mei­ne Impf­pflicht in Deutsch­land seit den abge­lehn­ten Anträ­gen vom 7. April die­ses Jah­res end­gül­tig vom Tisch sei. Neben par­tei­tak­ti­schen Gesichts­punk­ten spiel­ten vor allem Pro­ble­me der Durch­führ­bar­keit eine Rol­le. Um die­se zu lösen, wird jetzt immer stär­ker die Ein­füh­rung eines Impf­re­gis­ters ins Spiel gebracht. Denn um eine Impf­pflicht zu über­wa­chen, braucht man eine Daten­bank, in der gespei­chert ist, wer wann und wo wel­chen Impf­stoff erhal­ten hat. Petra Maria­now­ski ist dem im fol­gen­den Gast­bei­trag anhand der umstrit­te­nen Cha­ri­té-Stu­die zu schwe­ren Neben­wir­kun­gen der Covid-19-Impf­stof­fe nach­ge­gan­gen. War­um den Deut­schen bald doch noch ein Impf­re­gis­ter dro­hen könn­te … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest