Weitere Artikel:

War­um die Som­mer­wel­le für Exper­ten kei­ne Über­ra­schung ist — Immu­no­lo­gen sehen „Nach­hol­ef­fekt“ bei prak­tisch allen Atemwegserkrankungen

Mi 22. Jun. 2022 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Von reit​schus​ter​.de — „Was hat die Pan­de­mie mit unse­rem Immun­sys­tem gemacht?“ Das will der Spie­gel in der Über­schrift eines aktu­el­len Arti­kels wis­sen, der lei­der hin­ter der Bezahl­schran­ke ver­steckt wur­de. Es steht zu ver­mu­ten, dass es dar­in um die außer­ge­wöhn­lich hohe Zahl von Pati­en­ten geht, die in Deutsch­land der­zeit ihren Haus­arzt wegen Infek­tio­nen mit Grip­pe, RSV oder ande­ren Atem­wegs­er­kran­kun­gen auf­su­chen. Der kon­ti­nu­ier­li­che Anstieg bei den aku­ten respi­ra­to­ri­schen Erkran­kun­gen seit dem Ende der Mas­ken­pflicht in fast allen Berei­chen wird auch durch den aktu­el­len ARE-Wochen­be­richt des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI) bestä­tigt. Weder ist die­se Ent­wick­lung ein Zufall noch lässt sich der ent­spre­chen­de Zusam­men­hang bestrei­ten, dar­in sind sich die meis­ten Exper­ten einig. Die Fra­ge des Spie­gel müss­te also kor­rek­ter­wei­se lau­ten: „Was haben die Maß­nah­men mit unse­rem Immun­sys­tem gemacht?“ (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest