Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

Bay­erns CSU-Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder – wer sonst – war natür­lich der ers­te, der das zuvor von der gesam­ten deut­schen Poli­tik ein­hel­lig beschwo­re­ne Frei­wil­lig­keits­prin­zip bei der Coro­na-Imp­fung zur Dis­kus­si­on stell­te: Der mit wei­tem Abstand zynischs­te und ruch­lo­ses­te Coro­na-She­riff der Nati­on pick­te sich die impf­skep­ti­schen Ange­hö­ri­gen der Pfle­ge­be­ru­fe her­aus, rück­te sie sub­lim in die geis­ti­ge Nähe von Cov­idio­ten und Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern – und woll­te sie als Berufs­grup­pe einem kol­lek­ti­ven Impf­zwang unter­wer­fen. Es dau­er­te nicht lan­ge, bis ande­re auf den Zug auf­spran­gen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest