VON PETER HAHNE: Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung

Mi 24. Nov. 2021 | Politik und Medien, Angepinnt

Weitere Artikel:

Quelle: tichyseinblick.de

Zur Begrün­dung ein­er Zwangsimp­fung gegen Coro­na wird die Masern­impf­pflicht herange­zo­gen. Doch der Ver­gle­ich hinkt. Was wir mit unseren Kindern machen, ist unver­ant­wortlich. Wer Kinder oder Enkel hat, darf nicht mehr schweigen. Die Wutrede hat Kon­junk­tur. Na, endlich. Nieder mit den feuil­leton­is­tis­chen Schön­fär­bereien, diesem elen­den Sowohl-als-auch, dieser typ­isch deutschen Panik, durch Klar­text etwa in die falsche Ecke gestellt zu wer­den. Ja, ich beteilige mich gern daran. Mir ist es wurscht, wer mich wo zitiert, solange der Name richtig geschrieben ist und das Gesagte der Wahrheit entspricht. Und ger­ade auch deshalb, weil ich die deutsche Mis­ere eben aus kali­for­nisch­er Sicht betra­cht­en kann, also mit „ein­er Armes­länge Abstand“. Ein alter Kumpel aus dem Innen­min­is­teri­um mailte mir heute: „Hier geht’s drunter und drüber mit verord­neter Coro­na-Panik, bleib, so lange du kannst, in USA.“ (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest