Von Corona zum Klimawandel: Lauterbach lässt „die Katze aus dem Sack“

Mo 28. Dez. 2020 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Viele Men­schen wün­schen sich mit der COVID-19-Imp­fung eine Rück­kehr zur „Nor­mal­ität“. Der SPD-Poli­tik­er Karl Lauter­bach hinge­gen wirft die Coro­na-Pan­demie mit dem Kli­mawan­del in einen Topf und ernüchtert die Bevölkerung mit einem düsteren Szenario. …Was haben Kli­mawan­del und Coro­na-Pan­demie gemein­sam? Wenn es nach dem SPD-Poli­tik­er Karl Lauter­bach geht, kön­nten dies die Ein­schränkun­gen der per­sön­lichen Frei­heit sein. Ohne die Entwick­lung eines Impf­stoffes wäre es nicht gelun­gen, „diese Pan­demie zu besiegen“, glaubt Lauter­bach. Gle­ichzeit­ig gibt er in einem „Welt“-Beitrag zu bedenken: „Eine Imp­fung gegen CO2 wird es allerd­ings niemals geben.“ Aus diesem Grunde benötige man zur Bewäl­ti­gung des Kli­mawan­dels Maß­nah­men, die „ana­log zu den Ein­schränkun­gen der per­sön­lichen Frei­heit in der Pan­demiebekämp­fung sind“. Ob das erre­ich­bar sei, wage er jedoch „zunehmend zu bezweifeln“.(Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest