Quel­le: epocht​i​mes​.de

Ob es sich nun um eine ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne, eine all­ge­mei­ne oder doch erst eine Impf­pflicht ab 60 Jah­ren han­delt – das The­ma ist umstrit­ten wie kein zwei­tes. Wäh­rend die meis­ten Argu­men­te auf Gesund­heits­schutz und frei­heit­li­che Grund­rech­te zie­len, wird lang­sam der Aspekt von Neben­wir­kun­gen in die Debat­te ein­be­zo­gen. Epoch Times sprach mit der Rechts­an­wäl­tin Vivia­ne Fischer, die auch Grün­dungs­mit­glied des außer­par­la­men­ta­ri­schen Coro­na-Aus­schus­ses ist. In der knapp 90-minü­ti­gen Video-Doku­men­ta­ti­on „Geimpft – Jetzt reden wir“ führt die Rechts­an­wäl­tin Gesprä­che mit Geschä­dig­ten, die nach der Coro­na-Imp­fung erheb­li­che gesund­heit­li­che Beein­träch­ti­gun­gen erlit­ten haben. Der Film ist unter ande­rem auf Odys­see zu sehen und hat allei­ne auf Tele­gram bereits über 750.000 Auf­ru­fe. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest