Viele Leben zerstören, um wenige zu retten: Die brutale Logik der Corona-Politik

Mo 3. Mai. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: journalistenwatch.com

Mit zunehmender Dauer der Pan­demie verdichtet sich das Gesamt­bild der gesellschaftlichen Zer­störung, die diese selb­st­pro­duzierte Krise – nicht nur in Deutsch­land – ver­schuldet hat. Immer deut­lich­er kommt ein Mosaik von Einzelschä­den ans Tages­licht, die ver­mut­lich in der Summe ein Vielfach­es dessen an men­schlichem Leid verur­sacht haben, was zugle­ich – ange­blich oder tat­säch­lich – an Covid-Opfern ver­hin­dert wor­den ist. Nur ein Beispiel von vie­len ist hier der extrem angestiegene Dro­genkon­sum der Bevölkerung. All dies inter­essiert die Poli­tik her­zlich wenig.  (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest