Vertreter der Impfgeschädigten ist empört: Staatsanwalt weist 53-seitige Strafanzeige zurück

Fr 19. Mrz. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Schwere Neben­wirkun­gen und Todes­fälle nach AstraZeneca-Imp­fun­gen haben in Deutsch­land einen Impf­stopp mit diesem Vakzin aus­gelöst. Aber auch nach Imp­fun­gen mit dem BioN­Tech/P­fiz­er-Prä­parat trat­en Todes­fälle in Pflege­heimen auf. Um einen Zusam­men­hang zwis­chen Imp­fung und Tod zu über­prüfen, hat Patien­ten­vertreter Tobias Schmid eine Strafanzeige bei allen Staat­san­waltschaften in Deutsch­land ein­gere­icht. Mit dem Ergeb­nis will er sich nicht zufriedengeben. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest