Quel­le: epocht​i​mes​.de

Die WHO ver­hilft ihren Mit­glieds­län­dern mit tech­ni­scher Unter­stüt­zung der Tele­kom zur Digi­ta­li­sie­rung ihrer Bür­ger. Daten wie Name, Geschlecht, Per­so­nen­stand, Beruf, Reli­gi­on und Eth­nie wer­den mit Pass­bild, Fin­ger­ab­druck, Gesichts- oder Iris­bild kom­bi­niert. Hin­zu kommt „jeg­li­che Mei­nungs­äu­ße­rung über die Per­son, wie z. B. Bewer­tun­gen ihres Gesund­heits­zu­stands und/​oder ihrer spe­zi­fi­schen Bedürf­nis­se“. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest